Kleeblätter 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview mit dem neuen OV-Vorsitzenden Sebastian Brandmann

Ortsverein

Seit dem 15. März ist Sebastian Brandmann unser neuer Mann an der Spitze des SPD-Ortsvereins in Mettingen. Im nachfolgenden Interview gibt Sebastian einen ersten kleinen Einblick zu seiner Person.

 

Stelle dich bitte einmal kurz vor.

Ich bin Sebastian Brandmann, 32 Jahre alt und wohne seit 2014 wieder in Mettingen. Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Mit 18 Jahren bin ich für meine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger nach Rheine gezogen. Nach meiner Ausbildung bin ich für weitere berufliche Erfahrung nach Münster gezogen und habe neben der Arbeit Pflegewissenschaft an der Hochschule Osnabrück studiert. Bevor meine Frau und ich dann in Mettingen gebaut haben, haben wir noch drei Jahre in Ibbenbüren gewohnt. Seit 5 Jahren leite ich einen ambulanten Sozial- und Pflegedienst in Osnabrück.

 

Warum bist du der SPD beigetreten?

Ich war schon immer politisch interessiert. Aber erst seitdem wir wieder in Mettingen wohnen bin ich SPD Mitglied. Ich möchte ein aktives Mitglied sein. Ich möchte meinen Beitrag leisten, den Ort Mettingen so lebenswert wie er ist, zu erhalten. Darüber hinaus möchte ich aber auch daran arbeiten, Probleme zu lösen und Mettingen voranzubringen. Ich denke, dass ich meine Vorstellungen und Ideen am besten in der kommunalpolitischen Arbeit umsetzen und so aktiv an der Gestaltung meiner Heimat teilhaben kann.

 

Wo ist dein Lieblingsort in Mettingen und warum?

Es gibt für mich in Mettingen nicht den einen Ort, den ich am liebsten habe. Es gibt einfach viele Orte an denen ich gerne bin. Ich entdecke auch immer noch neue Stellen in Mettingen, die mir besonders gut gefallen. Wir gehen liebend gerne mit unserem Hund in den Außenbereichen von Mettingen spazieren. Aber ich bin auch gerne im Ortskern, der so viele alte Geschichten in vielen schönen Ecken zu erzählen hat. Es gefällt mir, wie der Ortskern sich rausputzt wenn ein Fest ansteht oder wenn der Weihnachtsmarkt ist. Zu Fuß oder mit dem Rad kann man in Mettingen einfach viele tolle Sachen sehen und erkunden. Man muss sich nur manchmal die Zeit dafür nehmen.

 

Was wünschst du dir für Mettingen?

Ich wünsche mir für unser Dorf, dass es weiterhin so schön, gemütlich, lebenswert, interessant, ideenreich, idyllisch und tatkräftig bleibt. Ich wünsche mir, das sich hier möglichst viele Menschen wohl fühlen und auch willkommen fühlen. Ein Mettingen, das auch offen für neues ist, aber die Traditionen, die wir so zahlreich haben, nicht vergisst und weiterhin pflegt. Ich wünsche mir, dass viele Mettinger sich weiterhin aktiv an der Gestaltung des Ortes beteiligen. Nur so kann Mettingen weiterhin ein lebenswerter Ort bleiben.